·
21/06/2022
PROMOS News

Look-and-feel zum Anschauen – Die neue Verbrauchsdarstellung der easysquare Mieter-App im Video

Die neue EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED) kommt – zum Schrecken der Einen, zur Freude der Anderen. Grundsätzlich hat die neue Richtlinie das Ziel, einen Beitrag zur Bekämpfung der Klimakrise zu leisten. Mieter können außerdem Kosten sparen. Nur für Vermieter und Eigentümer bedeutet die neue Richtlinie mehr Aufwand, denn sie müssen ihren Mietern die unterjährigen Verbrauchsinformationen (UVI) regelmäßig zur Verfügung stellen. Mit der Verbrauchsdarstellung in der Mieter-App bietet easysquare dafür eine einfache Lösung.

Ihre Mieterschaft muss seit Jahresbeginn 2022 monatlich über ihre Warmwasser- und Wärmeverbräuche informiert werden, sofern fernauslesbare Messgeräte in Ihren Mietobjekten verbaut sind. So können sie viel einfacher Kosten sparen, denn nur wer etwas überprüfen und kontrollieren kann, kann es auch reduzieren. Außerdem bedeutet die Fernablesung für Ihre Kunden weniger Zeitaufwand und mehr Komfort, da die Terminabsprachen mit dem Ableser und deren Besuche wegfallen. Umwelttechnisch betrachtet ist die Entscheidung sehr wichtig, da ein bewusster Umgang mit Ressourcen einen erheblichen Teil zum Umweltschutz beiträgt. Der Großteil der Emissionen in Deutschland entsteht durch den Energieverbrauch, der durch Heizen in privaten Haushalten zustande kommt.

Im Prinzip ist die EED also ein guter Ansatz, um die Mieterfreundlichkeit zu erhöhen und eine Kostentransparenz zu schaffen sowie den Kampf gegen den Klimawandel ein Stückchen voranzubringen. Wohnungsunternehmen, Eigentümer und Verwalter werden durch die neue Richtlinie allerdings vor nicht zu unterschätzende Herausforderungen gestellt. Einerseits technisch: Nicht fernauslesbare Zähler und Heizkostenverteiler müssen nachgerüstet oder ausgetauscht werden. Dafür bleibt Ihnen jedoch noch Zeit, die Frist läuft bis 2027. Wenn Geräte neu installiert werden, dürfen dies nur noch fernauslesbare Geräte sein. Andererseits sind die Herausforderungen auch organisatorischer Natur: Mieter müssen entweder per Brief oder digital monatlich über ihre Verbräuche aufgeklärt werden. Und genau hier setzt die neue Verbrauchsdarstellung der easysquare Mieter-App an.

Die digitale Verbrauchsdarstellung ist vermutlich die einfachste Methode für Vermieter, ihre Mieter regelmäßig über ihre Verbräuche zu informieren. Neben den anderen etablierten easysquare Diensten, wie zum Beispiel die Vertragsübersicht oder die Hausinfos, werden die Verbräuche in einer Kachel in der App angezeigt und können jederzeit aufgerufen werden. So ist die neue Funktion auch für Mieter wiederum sehr einfach und übersichtlich, da sie stets Zugriff auf ihre Verbrauchsinformationen haben. Wenn sie ihre Verbräuche aufrufen, sehen sie auch, wie hoch die Abweichung zu ihrem Verbrauch im Vormonat ist und wie hoch ihr Verbrauch im Vergleich zum Durchschnittsnutzer ist.

Die Funktion ist auch verfügbar, wenn Sie noch keine Mieter-App haben. In der „Webversion-light“ wird der Fokus initial auf die digitale Darstellung von Verbräuchen gelegt. Dadurch können Sie Ihren Mietern schnell und mit wenig Aufwand eine erste, digitale Plattform bieten, die Sie nach und nach erweitern können, denn natürlich kommen in der Mieter-App noch viele weitere wichtige Features hinzu, von denen Mieter und Vermieter profitieren. Die EED muss also nicht nur eine Herausforderung sein. Sie kann auch ein Anstoß sein, Ihre Digitalisierungsstrategie weiter auszubauen und auf digitale Anwendungen zu setzen – für mehr Übersicht und Flexibilität.

Und damit Sie einen besseren Eindruck vom Look-and-feel der easysquare Anwendung erhalten, finden Sie auf YouTube unser aktuelles Video:

The use of cookies is necessary for this element to function properly.
Please accept them to continue.
You can find more information in our data protection declaration
Please wait